gold-foil-blog-header15 Dinge, die nur Zwillingseltern kennen:

  1. Irgendwas ist immer
  2. Die ersten Monate bestehen gefühlt nur aus wickeln und füttern
  3. Zwillingsmütter nicken sich verständnisvoll zu, wenn sie einander auf der Straße begegnen (wie bei sich grüßenden Motorradfahrern)
  4. BEIDE schlafen meistens nie durch. Das durchschlafende Kind ist dafür aber ab 6.30Uhr putzmunter
  5. Brauchen wir eigentlich einen Bus so wie die Kelly Family, sollten wir noch ein Kind kriegen!??
  6. Bei Zwillingsgeschichten schaltet man schnell auf Durchzug. Denn jeder kennt jemanden, der jemanden kennt dessen Schwester auch Zwillinge hat oder dessen Großonkel ein Zwilling ist…
  7. Du wirst über 10.000 Mal wickeln. Also wirklich, über 10.000 Windeln. Kann mal jemand die Höhe des Windelturms oder den Umfang der Windeltorte berechnen!? Das wäre doch mal ein guter Brainteaser für ein Bewerbungsgespräch.
  8. „Sind das Zwillinge?“ wirst Du täglich beantworten müssen. Ebenso die Frage, ob Zwillinge in deiner/seiner Familie vorkommen. Und noch viele weitere (dumme) Fragen von wildfremden Menschen.
  9. Kurz mal Einkaufen gehen ist nicht. Grundsätzlich kannst Du „Kurz Mal“ aus deinem Wortschatz streichen
  10. Die mitleidigen Blicke, wenn beide gleichzeitig schreien, sind herrlich
  11. Zwei Kinder machen mindestens 4x so ein großes Chaos
  12. Das Auto muss direkt vor der Tür parken, sonst ist es unerreichbar
  13. Ein Kind hängt immer an deinem Bein oder auf deinem Arm
  14. Wenn sie anfangen zu laufen, geht der Stress erst richtig los
  15. Und nochmal: Irgendwas ist immer

Rezept für Groß und Klein: Süsskartoffel-Brownies

Rezept_Suesskartoffelbrownies

Ich bin ja ein großer Fan von Deliciously Ella. Zwar ernähre ich mich weder vegan noch vegetarisch, aber man kann viele der Rezepte als Basis nehmen und mit Fleisch zubereiten, wenn man möchte. Sie hat auch eine tolle App! Wirklich sehr schön gemacht und mit einer Vielzahl an gesunden Rezepten.

Eines meiner Lieblingsrezepte von Deliciously Ella sind die Süsskartoffel-Brownies. Zum reinlegen. Man kann sie mit gutem Gewissen auch den Kindern geben, da sie quasi gesund sind (glutenfrei, vegan) und sie schmecken einfach nur göttlich. Die O´s lieben sie und ich auch. Und sie sind sehr einfach in der Zubereitung und schnell gemacht. Hier das Rezept: (mehr …)

Kleine Freiheiten für Die Mami – Meine 10 besten Tipps

143327655

Am Wochenende hatte ich mein zweites Wochenende kinderfrei. Also ein richtiges Wochenende, von Freitag bis Sonntag. Es war herrlich. Und es klappt erstaunlich gut kurz zu vergessen, dass man Mutter von zwei Kindern ist. Nur am Sonntag auf dem Rückflug konnte ich es kaum erwarten, wieder bei meinen Männern zu sein.

Mami sein ist ein Fulltime-Job. Und zwar wirklich 7 Tage die Woche 24 Stunden. Es gibt kein Wochenende, es gibt keinen Feiertag. Man kann nicht krank sein. Es gibt in dem Sinne auch keinen Urlaub. Denn es sind immer (zwei) kleine Menschen dabei, die von Morgens bis Abends und auch gerne Nachts etwas von Dir wollen. Irgendwas ist immer. Vor allem bei Zwillingen. Jeder Mensch braucht aber auch mal eine Auszeit. Wie ihr es schafft, euch trotz Babystress und Kinderalltag Freiräume zu schaffen und entspannt zu bleiben, erzähle ich euch in meinen 10 Tipps: (mehr …)

(Kein) Saft für meine Kinder

 

Heute geht es bei mir um das Thema Saft. Ich bin ein relativer Saft-Gegner. Die O´s kriegen eigentlich keinen Saft, zumindest keinen industriell hergestellten. Und schon gar nicht diese Babysäfte. Warum? Ich bin der Meinung, dass Zucker trinken wirklich nicht unbedingt nötig ist. Und Kinder gewöhnen sich viel zu schnell an süße Getränke und verweigern dann reines Wasser. Jede Flasche muss dann zumindest mit einem Schuss Saft versehen werden – ein Albtraum für die Zähne!  (mehr …)

Life with the O´s – Oster-Weltreise von Muc nach HH

TravelwithKids_Muc_HH

So eine Reise mit Kids ist ja nicht allzu entspannt, mit zwei 1jährigen Kindern alles andere als das. So wie früher läuft das nun wirklich gar nicht mehr. Früher hieß es, 50 Minuten vor Abflug da sein (wenn es nach meinem Mann ging, reichten auch 40 Minuten diiiicke aus!), noch kurz irgendwelchen Beautyscheiss im Duty Free ausprobieren und gleich sinnlos kaufen, sich dann entspannt ins Flugzeug setzen und wahlweise pennen/Schundblatt lesen oder einen Wein bestellen. Natürlich wurde grundsätzlich nur mit Handgepäck gereist, es ist ja erstaunlich wieviel Zeug man in so einen kleinen Hackenporsche reinbekommt. Und in die Handtasche und Laptoptasche kann man ja auch noch ordentlich etwas quetschen.

Seit wir die O´s haben läuft es eher folgendermaßen ab: (mehr …)

15 Tipps zu Flugreisen mit Kindern

Das Osterwochenende ist in vollem Gange. Wenn ihr mit Baby(s) nur für ein langes Wochenende verreist, die Strecke aber doch relativ weit ist (wie in unserem Fall z.B. von München nach Hamburg), ist eigentlich die einzige Möglichkeit, zu fliegen. Fliegen mit Kind(ern) ist zwar nicht ganz easy aber mit guter Vorbereitung und einer Portion Gelassenheit klappt das eigentlich ziemlich gut. Anbei meine Tipps in der Rubrik „Travel with Kids“ für eine halbwegs entspannte Flugreise:

(mehr …)