Life with the O´s: Der verflixte 13te Monat

Er ist zum Glück rum, der verflixte 13te Monat. Gut so, denn Muddi war am Rande des Nervenzusammenbruchs. Es wurde gequengelt, geweint, gebissen, schlecht geschlafen, Essen verweigert, kurzum: Alles getan, um jeden Tag so richtig mies drauf zu sein. Warum? Wenn ich das nur wüsste, die Herren sprechen ja noch nicht (ausser Tatütataaa, das dafür gerne aber auch 235 Mal am Tag). Ich glaube, sie haben sich einfach unfassbar geärgert, dass sie noch nicht richtig laufen konnten. Wie es funktioniert, hatten die O´s grundsätzlich ab dem 1sten Geburtstag raus, das Laufen in die Tat umzusetzen ging allerdings nicht ganz so easypeasy. Also wurde sich ne Runde kräftigst geärgert und lautstark beschwert. Jeden Tag, für eine gefühlte Ewigkeit. Auch Nachts. Ruhe war nur, wenn entweder für maximale Ablenkung gesorgt wurde (und damit meine ich nicht im Spielzimmer mit den Sachen aus der Spielekiste spielen, sondern raus auf den Spielplatz, aber bitte auf den mit dem Wasser und bitte auch den ganzen lieben langen Tag), oder der 2stündige Mittagsschlaf anstand. Den haben die O´s zum Glück ohne Murren und Knurren weiterhin gemacht, wenn das nicht gewesen wäre, hätte Mami sich sicherlich wirklich die Kugel gegeben. In diesen heiligen 2 Stunden habe ich mich aufs Sofa geschmissen und von besseren Zeiten geträumt. Zum Mittagessen gab es immer irgendetwas, was innerhalb von 5 Minuten vorbereitet war, zB Aufläufe aus dem Ofen, damit die restlichen 115 Minuten in Selbstmitleid gebadet werden konnte. Und wehe, ein O wachte mal nach einer Stunde auf, dann hing aber der Haussegen schief, DAS kann ich euch sagen!!!

Aber, wie man ja weiß, nach Stress hoch 10 kommt Freude pur: Die kleinen Herren flitzen jetzt durch die Gegend, sind vergnügt, lachen, brabbeln vor sich hin, entdecken alles um sich herum und sind einfach nur Zucker. Bis auf die Nächte, die sind leider nicht besser geworden, denn es kommen die bösesten aller Zähnchen – die Eckzähne. Und soweit ich das richtig erfühlen konnte, ohne dass mir meine eigenen Finger abgehackt wurden, kommen gleich alle Vier auf einmal. Ja sauber, dementsprechend wachen die Jungs leider häufig auf Nachts. Selbstverständlich NIE gleichzeitig. Wie bei uns so im Allgemeinen die Schlafgewohnheiten sind und ob ich schon jemals den heiligsten aller Mamisätze „Sie haben durchgeschlafen“ benutzen durfte, erzähle ich Euch beim nächsten Mal bei Life with the O´s!

 Ostogether

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.